Unsere Ziele

In erster Linie steht der Verein “Die Chirurginnen e.V.” für das Motto: Gemeinsam  einfach besser.

Das Netzwerk ist in erster Linie für alle Frauen gedacht, die chirurgisch tätig sind sowie für interessierte Studentinnen. Dieses Netzwerk kann auch Ihres sein, wenn Sie mögen!

Im Jahr 2012 entstand auf Facebook und Xing das Chirurginnen Netzwerk. Ein aktives Miteinander gelang aber allein über diese beiden Plattformen nicht. Ende des Jahres 2020 hat sich aus der geschlossenen Facebookgruppe des Chirurginnen-Netzwerkes eine Initiative formiert, die darauf abzielt, ein echtes Netzwerk von und für Frauen in der Chirurgie zu etablieren. Die Resonanz auf diese Initiative ist gewaltig und bereits Mitte November starteten die ersten digitalen Treffen via Zoom. Dr. med. Astrid Bühren, Ehrenpräsidentin des Ärztinnenbundes, stieß zwischenzeitlich zu der Gruppe, die Initiatorinnen von OPIDS (Operieren in der Schwangerschaft) Dr. med. Stefanie Donner und Dr. med. Maya Niethart sind dabei, eine der Initiatorinnen des Vereins “Die Orthopädinnen”, Dr. med. Sandra Breyer ist dabei und unzählige aktive, motivierte Chirurginnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum.

Aus einer spontanen Idee ist Realität geworden: Der Verein “Die Chirurginnen” wurde gegründet, eine Satzung geschrieben und ein Gründungsprotokoll verfasst. Wir haben die Satzung auf Gemeinnützigkeit prüfen lassen, nun liegt sie bei einem Notar, der den Verein in Kürze in das Vereinsregister eintragen wird.

Der größte Motor für die Gründung eines derartigen Vereins war und ist der tiefe Wunsch vieler Chirurginnen, sich zu vernetzen und durch die Erfahrungen der anderen zu lernen und miteinander zu wachsen. Uns geht es nicht darum, gegen irgendetwas, im speziellen gegen das männliche Geschlecht zu sein. Frauen kommunizieren anders als Männer, Frauen werden schwanger, Frauen tragen noch immer die Hauptlast in der Kinderbetreuung. Frauen in Führungspositionen verfügen noch selten über einen für die meisten Männer völlig normalen Familienstand mit einer Partnerin/einem Partner und Kindern im Backup.

Noch immer sind Frauen rar in führenden Positionen in fast jedem chirurgischen Fach. Das liegt nicht zwingend an zu geringen Aufstiegschancen, sondern manchmal auch an einem Kommunikationsproblem mit meist männlichen Vorgesetzten oder Kollegen, oder aber auch an mangelnder Selbstwahrnehmung und zu hohen Ansprüchen der Frauen an sich selbst bei Übernahme einer solchen Position.

Wir möchten den Ärztinnen in chirurgischen Arbeitsfeldern mit unserem Verein eine Plattform des Erfahrungs- und Wissensaustausches bieten. Unsere Vision ist der Aufbau eines deutschsprachigen  Netzwerkes. In anderen Ländern wie zum Beispiel den USA haben ähnliche Vereinigungen (Association of Women Surgeons (AWS)) bereits Erfolgsgeschichte geschrieben und uns zusätzlich motiviert.

Über ein Mentoring Programm können wir eines unserer Hauptziele, Frauen in der Chirurgie in ihrer klinischen oder wissenschaftlichen Karriereplanung zu unterstützen, direkt verwirklichen. Als Mentorinnen werden Ärztinnen fast jeder Fachrichtung und in fast allen Arbeitssituationen (in einer Klinik tätige Assistenz-, Fach-, Ober- oder Chefärztinnen, niedergelassene Chirurginnen, wissenschaftlich tätige Ärztinnen oder auch Ärztinnen mit zusätzlichen Weiterbildungen) fungieren.

Letztlich kann und sollte jede Chirurgin eine helfende Hand bereitstellen und für die nächst jüngeren als Rollenmodell zur Verfügung stehen. Mentée kann jede sein, die Mitglied in dem Verein “Die Chirurginnen” ist. Studentinnen wird über gesonderte Veranstaltungen und Seminare des Vereins Unterstützung angeboten. Voraussetzung für die Bewerbung als Mentée ist neben der Mitgliedschaft im Verein das Ausfüllen eines kurzen Antrages zur Aufnahme in das Mentoringprogramm. Die Zuteilung der Mentées wird über die Arbeitsgruppe Mentoring koordiniert. Ziel ist die Entstehung einer persönlichen Beziehung, die einen langfristigen und individuellen Erfahrungsaustausch ermöglicht.

Im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung planen wir ein Fortbildungsprogramm, welches neben fachlichen Seminaren und Vorträgen auch Module zum Erfahrungsaustausch, zur Selbstreflexion und Moderation und die Vermittlung von Strategien für den Erfolg auf dem Weg nach oben beinhalten soll. Beim Blick über den fachlichen Tellerrand sollen Themen wie Rhetorik, Persönlichkeitsentwicklung, wirtschaftliche Aspekte und Vereinbarkeit von Familie und Beruf bearbeitet werden

Zusätzlich möchten wir unseren Mitgliedern auch Fortbildungs- und Hospitationsmöglichkeiten außerhalb der eigenen Klinik anbieten.

Innerhalb unseres Netzwerkes und Mentoringprogrammes möchten wir unsere Mitglieder bei der Durchführung von Forschungsvorhaben unterstützen. Gerade in diesem Bereich ist die Orientierung am Karrierebeginn schwierig und sowohl die AG Wissenschaft als auch das Mentoringprogramm können durch Erfahrungsaustausch und Bündelung von Ressourcen sehr hilfreich sein.

Mit einem wachsenden Verein sind dann in etwas fernerer Zukunft auch die Vermittlung von Informationen über Reisestipendien bzw. nationale oder internationale Hospitationsreisen möglich. Auch ist uns die Unterstützung von ausländischen Chirurginnen ein Anliegen, indem wir ihnen Hospitationen in deutschsprachige Länder vermitteln und sie bei der Organisation unterstützen.

Um den nationalen und internationalen Austausch zu verstärken, werden wir Kontakt mit schon bestehenden Chirurginnen-Vereinigungen aufnehmen und hoffen, dass sich hieraus ein reger Austausch entwickelt. Weitere Informationen über die Ziele und die Struktur unseres Vereins stehen in unserer Satzung.

Wir freuen uns sehr über jedes neue engagierte Mitglied!!!!

Über folgenden Link können Sie unseren Mitgliedsantrag online ausfüllen oder sich diesen herunterladen:

Beitragsordnung Chirurginnen eV

Mitgliedsantrag Chirurginnen eV  

Bitte füllen Sie den Mitgliedsantrag online aus, oder senden Sie den ausgefüllten Mitgliedsantrag an

Die Chirurginnen e.V.

Wehrdaer Straße 2

35041 Marburg

oder schicken ihn per E-Mail mgv@chirurginnen.com/ Fax an 0641-9606202

                                                                                                                                                                                              Stand 02/2021