Mentorinnen

Dr. med. Julia Osthoff

Als Mentorin will ich Dich unterstützen, deinen Weg zu gehen. Ich kann Dir helfen, richtige Entscheidungen zu treffen und Dich so zu organisieren, dass Du Deine Ziele erreichst. Meine Leidenschaft ist – neben der Unfallchirurgie – das Organisieren und Strukturieren sowohl meines Lebens, aber auch meines Umfelds. Das Ziel ist unnötige Arbeit und Belastung so gering wie möglich zu halten und mich auf das konzentrieren zu können, was mir Spaß macht. Während des Studiums und meiner Facharztausbildung in 100% und voller Dienstbelastung als alleinerziehende Mutter habe ich dies perfektioniert. Dabei hatte ich selten das Gefühl, dass etwas dabei zu kurz kommt oder auf der Strecke bleibt. Mein Lebensweg hat sich mehrmals in eine andere Richtung entwickelt und ich habe meine Lebensziele neu definiert, aber es war immer eine bewusste und auch im Nachhinein richtige Entscheidung. Um auch andere professionell unterstützen zu können, absolviere ich derzeit ein 3-jähriges Masterstudium “Supervision, Organisationsberatung und Coaching”. Trotzdem bleibe ich im Herzen Unfallchirurgin und arbeite  als  unfallchirurgische Oberärztin in einer Notaufnahme eines überregionalen Traumazentrums und bin eine glückliche Mutter und Ehefrau. Meine Mission ist es, Frauen in der Chirurgie zu unterstützen und das auszugleichen, was es im Moment noch so schwierig macht, sich als Frau durchzusetzen.

Dr. med. Madeleine Stuber

Als Mutter dreier wundervoller Kinder, glücklich verheiratete Ehefrau, angestellte Orthopädin und Unfallchirurgin, Freiheit liebende Selbstständige, Autorin und Gründerin der Plattform www.unfallchirurginundmutter.de – „Wege und Visionen in der Medizin“, Vorsitzende eines gemeinnützigen Vereins und Kind einer Großfamilie vereine ich viele unterschiedliche Rollen in meinem Leben. Vor allem das Thema der Vereinbarkeit und Ausrichtung nach dem inneren Kompass liegen mir dabei am Herzen. Auf meinem Weg habe ich gelernt, dass eine große Stärke in unserer chirurgischen Arbeit darin liegt, mit Gefühl und
achtsam zu arbeiten. Zu erlernen, dass Mitgefühl bei Selbstmitgefühl beginnt, war für mich der Schlüssel zur eigenen Zufriedenheit. Meine Vision ist es, in unserer Gesundheitslandschaft eine wertebasierte, menschliche Medizin zu leben. Ärztinnen und Ärzte zu ermutigen, sich auf den Weg zum eigenen Wohlgefühl zu machen, ist für mich der Start dafür. Als Mentorin möchte ich dir die Tür zu einer bunten Welt deiner Möglichkeiten öffnen.